Hygrometer kalibrieren / nachjustieren

Handtuch und Salz, um das Hygrometer zu kalibrieren
Je nach Methode brauchen Sie ein Handtuch oder Salz, um das Hygrometer zu kalibrieren.

Digitale Hygrometer müssen Sie nicht kalibrieren. Anders sieht es bei den mechanischen aus. Kein analoges Hygrometer kann auf Dauer eine korrekte relative Luftfeuchtigkeit anzeigen. Ein analoges Hygrometer muss 2x im Jahr kalibriert bzw. nachjustiert werden. Es gibt verschiedene Methoden, um ein Hygrometer zu kalibrieren. Das Grundprinzip bei allen Methoden ist es, dass das Hygrometer einige Stunden unter Bedingungen gelagert wird, die zu einer bekannten relativen Luftfeuchtigkeit führt. Sofern Sie eine Abweichung vom eigentlichen bekannten Wert feststellen, müssen Sie Ihr mechanisches Hygrometer nachjustieren. Die Stellschraube befindet sich oft hinten. Manche Hygrometer sind jedoch nicht justierbar. Diese Feuchtigkeitsmesser sind nicht zu empfehlen. Weitere Kaufempfehlungen werden unter „Hygrometer kaufen“ aufgezeigt.

Hinweis: Alle neuen analogen Hygrometer müssen Sie zunächst eichen. Auch im Test haben diese am Anfang falsche Werte angezeigt. Leider fehlt manchmal ein entsprechender Hinweis in der Anleitung.

Anzeige

Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen bevor Sie Ihr Hygromter mit einer der untenstehenden Methoden kalibrieren:

  1. Wichtig bei der Handtuch-Methode und bei den beiden Salz-Methoden ist eine konstante Temperatur. Sobald sich die Temperatur um 1°C ändert, bedeutet dies eine Änderung der relativen Luftfeuchtigkeit von 3-4%.
  2. Eine weitere Voraussetzung bei allen Methoden ist eine zugfreie Umgebung. Sofern Sie die Voraussetzungen erfüllt haben, kann es losgehen das Hygrometer zu kalibrieren.

Kalibrieren mit Feuchte-Handtuch-Methode

Das Zimmer sollte unbedingt zugfrei und eine konstante Temperatur haben. Achten Sie also darauf, dass die Fenster geschlossen sind. Anhand eines Thermometers können Sie erkennen, ob die Temperatur im Zimmer konstant ist. Erfüllen Sie die beiden Voraussetzungen, wickeln Sie Ihr Hygrometer in ein feuchtes Handtuch oder Lappen und legen Sie es auf einer Fläche. Nach zwei Stunden müsste der Luftfeuchtigkeitsmesser eine relative Luftfeuchtigkeit von 98% haben. Wickeln Sie das Handtuch ab. Sofern der Wert abweicht, justieren Sie diesen auf 98%. Wenn Sie damit fertig sind, haben Sie Ihr Hygrometer geeicht. Zum Einstellen ist diese Methode übrigens am einfachsten.

Hinweis: Sofern Sie das feuchte Handtuch oder den feuchten Lappen entfernen, müssen Sie zügig den Wert auf 98% justieren, da die Luftfeuchtigkeit danach sehr schnell sinkt. Für das Kalibrieren haben Sie nur ca. 10 Sekunden.

Kalibrieren mit Salz-Methode

Bei der Salz-Methode legen Sie Ihr Hygrometer in einen Gefrierbeutel. Anschließend geben Sie einen Esslöffel Salz bzw. Kochsalz in ein kleines Glas. Das Salz befeuchten Sie mit ein paar Tropfen Wasser, sodass eine breiartige Konsistenz entsteht. Nun stellen Sie das Glas in den Gefrierbeutel und verschließen diesen. Nach zwei Stunden müsste der Feuchtigkeitsmesser eine relative Luftfeuchtigkeit von 75% haben. Nun durchstoßen Sie den Gefrierbeutel mit einem Schraubenzieher, um die Einstellschraube am Hygrometer zu erreichen. Die Außenluft dringt dadurch nur wenig ein und Sie haben jetzt – anders als bei der Feuchte-Handtuch-Methode – einige Minuten Zeit, um das Hygrometer zu kalibrieren. Justieren Sie den Wert so, dass das Hygrometer 75% anzeigt. Nun ist Ihr Hygrometer richtig kalibriert.

Wichtig: Nachdem Sie den Schraubenzieher in den Gefrierbeutel durchstoßen haben, ziehen Sie diesen erst wieder heraus, wenn das Hygrometer kalibriert ist. Andernfalls würde zu viel Außenluft in den Gefrierbeutel eindringen.

Eine weitere Salz-Methode

Den Messwert dieses Hygrometers sollten Sie misstrauen. Anhand des schmutzigen Zustands können Sie erkennen, dass das Hygrometer eine ganze Weile nicht kalibriert wurde.
Den Messwert dieses analogen Hygrometers sollten Sie misstrauen. Anhand des schmutzigen Zustands können Sie erkennen, dass das Hygrometer eine ganze Weile nicht kalibriert wurde.

Eine weitere Methode mit Salz bzw. Kochsalz, um das Hygrometer zu eichen, ist die Salz-Methode mit einem Kochtopf oder Behälter. Nehmen Sie einen 5 Liter Kochtopf oder Behälter und gießen Sie so viel Wasser hinein, bis der Wasserpegel eine Höhe von ca. 5 mm hat. Nun geben Sie so viel Kochsalz hinzu, bis es sich nicht mehr auflöst (pro 100ml Wasser ca. 40 g Salz). Stellen Sie nun eine Art „Podest“ in den Kochtopf, um dort das Hygrometer abzulegen. Das Hygrometer darf keinen direkten Kontakt mit dem Wasser haben. Als nächstes decken Sie den Kochtopf, beispielsweise mit Klarsichtfolie, luftdicht ab. Wichtig ist, dass die Temperatur im Raum ca. 21°C beträgt und konstant ist. Zudem darf kein Luftzug sein. Nach ca. 4 Stunden hat die relative Luftfeuchtigkeit im Kochtopf einen Wert von 75%. Sofern Ihr Hygrometer nun einen anderen Wert anzeigt, müssen Sie es auf den Wert 75% einstellen. Dazu entfernen Sie schnell die Klarsichtfolie und stellen den Feuchtigkeitsmesser innerhalb von ca. 10 Sekunden auf 75%.

Sie kennen Freunde und Verwandte, die einen analogen Feuchtigkeitsmesser besitzen? Viele wissen nicht, dass sie ihre Hygrometer nachjustieren müssen. Viele Hersteller erwähnen es nicht in ihrer Anleitung oder erklären es in dieser nur unzureichend. Sie können auf die folgenden Buttons klicken, um diesen Inhalt schnell und einfach mit Ihren Freunden bei Facebook und Google+ sowie Follower bei Twitter zu teilen. Vielen Dank.

 

Weitere Artikel rund um das Hygrometer